Sprungnavigation:
  • Prinz und Bettelknabe Prinz und Bettelknabe
  • Alles Gute Alles Gute
 

Schauspielensemble

Manolo Palma

Geboren in: Ennigerloh

Nationalität: Deutsch / Spanisch

Ausbildung: 1993–1997 Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Szenenstudium u.a. mit Jutta Hoffmann, Pjotr Olev

Berufliche Wegstationen:
1998 Hamburger Kammerspiele (Friederike Heller)
1999-2001 neues theater Halle (Peter Sodann u.a.)
2001-2003 Städtische Theater Chemnitz (Matthias Brenner u.a.)
2004-2005 Staatstheater Mainz (Irmgard Lange, Janus Kisza)
2004-2005 Shakespeare Company Berlin (Vincianne Rigattieri)
2005 Maß für Maß, Poetenpack (Martin Molitor)
2006 theaterfabrik hamburg (Nils-Daniel Finckh)
2006 Tribüne Berlin (Rainer Behrend)
2007/2008 Tacheles, Berlin (Eike Hannemann)
2007 Fritz Rémond Theater im Zoo/Frankfurt a. M. (Folke Braband)
2008 neues schauspiel erfurt, Rodrigo in Othello (Martin Molitor)
2009 Theater der Jugend, Wien (Folke Braband)
2009 Theater Phönix, Linz (Volker Schmidt)
2010/11 Hexenkessel Hoftheater, Berlin (Jan Zimmermann)
2012 Musikfestspiele Potsdam Sanssouci (Friederike Karig)
2012-14 Vagantenbühne, Berlin (Bettina Rehm)
2013 Innsbrucker Festwochen der Alten Musik (Friederike Karig)
2014 Monbijou-Theater (Sarah Kohrs / Maurici Farré)

Manolo Palma absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.
Er war zunächst in Halle am neuen theater bei Peter Sodann und dann in Chemnitz an den Städtischen Theatern engagiert.
Er spielte dort u.a. Wang in »Der gute Mensch von Sezuan«, Danceny in »Gefährliche Liebschaften«, Spiegelberg in »Die Räuber«, Benvolio in »Romeo und Julia«
Es folgten Engagements wie z.B. am Staatstheater Mainz, dem Theater der Jugend in Wien, am Fritz-Rémond-Theater im Zoo (Frankfurt a. M.), und dem Phönix-Theater in Linz.
Auch war er Mitglied in der Shakespeare Company Berlin (Orlando in »Wie es euch gefällt«) und bei dem Poetenpack (Potsdam).
Zuletzt spielte er in Berlin beim Hexenkessel Hoftheater (»Don Juan«, »Diener zweier Herren«, »Wie es euch gefällt«) und an der Vaganten-Bühne (»Die Firma dankt«).
Gleichzeitig unterrichtete Manolo Palma Schauspiel an verschiedenen Instituten: Art of Acting, First Act
Manolo Palma arbeitet regelmäßig für Funk und Fernsehen; in den letzten Jahren verstärkt als Synchronsprecher.
Im Kino war er mit "Auf den zweiten Blick« zu sehen (Premiere Herbst 2013)
Unter den diversen Kurzfilmen ist "Sommerfrei« hervorzuheben: www.sommerfrei.de.

Meine Lieblingsmusik: alles, was mir gefällt aus Pop, Rock, Jazz, Klassik und Weltmusik

Mein Lieblingsbuch: »Traumvorstellung Liebe - Der Irrtum des Abendlandes«

Als Kind wollte ich werden: wie Jesus

Als Kind habe ich gerne gelesen:
Jules Vernes »In 80 Tagen um die Welt«, »Fünf Wochen im Ballon«

Mein Lebensmotto:
»Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersitzt,
und das notwendigste Werk ist stets die Liebe.«
(Meister Eckhart von Hochheim 1260-1328)

Homepage: www.ManoloPalma.de

Manolo Palma

© Joachim Gern