Sprungnavigation:
  • Rico, Oskar und die Tieferschatten Rico, Oskar und die Tieferschatten
  • Bradley - Letzte Reihe, letzter Platz Bradley - Letzte Reihe, letzter Platz
  • Das ABOdirekt ist da! Das ABOdirekt ist da!
  • Das Jugendabo 2022/2023 Das Jugendabo 2022/2023
  • Das neue Wiener Stadtabo Das neue Wiener Stadtabo
  • Hurra, die Schulabos sind da! Hurra, die Schulabos sind da!
  • #kunsterhalten #kunsterhalten
 

Regie

Yüksel Yolcu

Yüksel Yolcu, geboren in der Türkei, kam im Kindesalter nach Deutschland. Seine Schauspielausbildung
absolvierte er an der Hochschule der Künste Berlin, anschließend war er bis 1997 Ensemblemitglied des Theaters an der Parkaue. Während dieser Zeit spielte er in einer Reihe von Filmen, u.a. in dem mit dem Prix Europa ausgezeichneten Kinofilm »So schnell geht es nach Istanbul«. Von 1997 bis 2000 studierte er in Paris Regie am Théâtre du Mouvement und am Théâtre du Soleil sowie Maskenarbeit bei Mario Gonzalez am Conservatoire national d’art dramatique. Im Rahmen des Studiums folgten Arbeiten in Kopenhagen, Malmö und Göteborg. Zurück in Deutschland inszenierte er u.a. am Theater an der Parkaue, am Staatstheater Braunschweig und ab 2001 vermehrt am Hans Otto Theater Potsdam, wo er für seine Inszenierung »Fluchtwege« von Nick Wood 2003 den Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin erhielt. Sein Stück »Inside IS« nach dem Reisebericht von Jürgen Todenhöfer wurde 2016 am Berliner Grips Theater uraufgeführt, wo er seit 2007 regelmäßig inszeniert und mit der Arbeit »Ohne Moos nix los« von Jörg Isermeyer 2011 zu den renommierten Mülheimer Theatertagen eingeladen wurde. In der Saison 2018/19 inszenierte er »Ronja Räubertochter« für das Theater der Jugend und 2019/20 brachte er das Kinderstück »An der Arche um Acht« auf die Bühne des Renaissancetheaters.