Sprungnavigation:
  • Schulabos Schulabos
  • Schulabos Schulabos
  • Schulabos Schulabos
  • Schulabos Schulabos
  • Schulabos Schulabos
  • Schulabos Schulabos
  • Schulabos Schulabos
  • Schulabos Schulabos
 

Volksschule Abo 01-04

Abo 04 9 +

Vierte Schulstufe | 5 Vorstellungen
Bestellen Sie Ihr Abo 04 bitte bei der/dem KulturreferentIn an der Schule.

DAS GROSSE SHAKESPEARE-ABENTEUER
von Thomas Birkmeir
Renaissancetheater | Oktober bis November 2020

Wo ist der kleine William aus dem verschlafenen englischen Nest Stratford-upon-Avon da nur hineingeraten? Kaum auf der Welt, wird er zum Spielball eines Ehestreits im Feenreich. Und das nur, weil ihm sein ganz besonderes Talent sprichwörtlich in die Wiege gelegt wurde. Dass er dereinst die fantastischsten Geschichten über alle möglichen Fabelwesen unter den Menschen verbreiten soll, das steht in den Sternen. Was Feenkönigin Titania entzückt, bringt ihren Gatten Oberon in Rage – seine Macht ist in Gefahr! Ganz klar, das Kind muss weg. Ein Fall für Puck, seinen listigen Vertrauten.
Was am Papier recht einfach scheint, erweist sich schnell als verlorene Liebesmüh – lässt sich der widerspenstige William doch nur schwer zähmen in seinem Ehrgeiz, die Theaterwelt im Sturm zu erobern. Auf einer irrwitzigen Jagd durch eine Welt voll mächtiger Zauberer, übler Hexen und tölpelhafter Ungeheuer begegnet dem ungleichen Paar allerhand spannender Stoff, aus dem die Träume sind …

CATS
Musical von Andrew Lloyd Webber
Ronacher | Oktober 2020 bis März 2021

Die Katzen sind los! Über 80 Millionen BesucherInnen weltweit haben bisher die Geschichte von Grizabella und den anderen musikalischen Samtpfoten gesehen. Andrew Lloyd Webbers legendäre Produktion revolutionierte die (Wiener) Theaterlandschaft und erhielt zahlreiche bedeutende Preise, unter anderem sieben Tony Awards.
Die Texte des im Jahr 1981 uraufgeführten Spektakels basieren auf Gedichten aus T.S. Eliots Sammelband »Old Possum’s Book of Practical Cats«, die er einst für seine Patenkinder schrieb.
Atemberaubende Tanzeinlagen und mitreißende Musik, darunter der Welthit »Memory«, sorgen für einen unvergesslichen Theaterbesuch.

DER KLEINE DICKE RITTER
von Robert Bolt
Renaissancetheater | Dezember 2020 bis Jänner 2021

Ritter Länglich ist ein ernsthafter kleiner Mann, etwas rundlich um die Leibesmitte, der seine Ritterschaft nicht nur als Profession, sondern auch als Leidenschaft betrachtet. Dabei zeichnet er sich vor allem durch sein großes Herz aus, kann er doch keinem Drachen etwas zuleide tun. Doch sein Hang zu Tierschutz und Pflichterfüllung bringt ihm nicht nur Freunde ein. Als er deshalb mutterseelenallein auf die abgelegenen Bulligrob-Inseln geschickt wird, um dem dortigen Baron – einem wirklich gemeinen Alleinherrscher und Fiesling – das Handwerk zu legen, helfen ihm sein scharfer Verstand und viele UnterstützerInnen vor Ort dabei, seiner wackeren Mission bis zum dicken Ende treu zu bleiben.
Mit »Der kleine dicke Ritter« ist Robert Bolt ein parabelhaftes Stück gelungen, dessen Plädoyer für Mitgefühl, Nächstenliebe und Gerechtigkeit durch die vielen skurrilen Figuren und Handlungsstränge auch für kleinste ZuschauerInnen verständlich, unterhaltsam und spannend ist.

PETER SCHLEMIHLS WUNDERSAME GESCHICHTE
frei nach Motiven von Adelbert von Chamisso
von Gerald Maria Bauer
Renaissancetheater | Februar bis Mitte März 2021

Irgendwann klopft bei allen das Glück an die Pforte, selbst dann, wenn man Peter Schlemihl heißt und das Leben es nicht immer gut mit einem gemeint hat! Als ihm ein simpler Tauschhandel angeboten wird, da muss er einfach zuschlagen: Den eigenen Schatten für einen nie versiegenden Geldsack herzugeben, das klingt doch wirklich zu schön, um wahr zu sein!
Stellt sich nur die Frage: Ist man dann wirklich noch der, der man einmal war? Überhaupt: Was ist eigentlich das »Ich«, und wie sehr braucht man sein Gegenüber dazu, sich »selbst« zu erkennen? Muss man vor der Erkenntnis, anders zu sein als die anderen, wirklich immer Angst haben?
Mit der packenden und fantasievollen Erzählung seines Peter Schlemihls brachte Adelbert von Chamisso eine Figur in die Weltliteratur, die gleichermaßen WissenschaftlerInnen wie Kunstschaffende bis heute in den Bann zieht. Denn gelungen ist ihm eine zeitlose Geschichte, gespickt mit unerwarteten Wendungen, über Fragen, die jeden Menschen früher oder später einmal bewegen.

TOM SAWYER UND HUCKLEBERRY FINN
von Mark Twain
Renaissancetheater | Mitte Mai bis Ende Juni 2021

Nie um einen Streich verlegen und ausgestattet mit einem unwiderstehlichen Charme! So gelingt es dem quirligen Tom Sawyer immer wieder, die strengen Regeln von Familie und Schule zu umgehen. Dabei lässt er sich auch nicht die Freundschaft zum geächteten Außenseiter Huck verbieten.
Doch aus ihren gemeinsamen Abenteuern, mit denen sie das langweilige St. Petersburg am Mississippi auf Trab halten, wird schlagartig bitterer Ernst, als die beiden Zeugen eines schrecklichen Verbrechens werden. Plötzlich stehen sie vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens: Können sie ruhigen Gewissens den unbeschwerten Ausweg wählen, wenn das Leben eines Unschuldigen von ihrem Handeln abhängt?
Mark Twain schuf mit seinem wohl berühmtesten Roman eine bewegende Geschichte über Loyalität, Gewissen und Gerechtigkeit und gab dabei jenen eine Stimme, die auch heute viel zu oft überhört und vergessen werden.

Abo-Preise



Für Kinder & Jugendliche

Kat I pro Karte € 20,-
Kat II € 19,-
Kat III € 17,-
Kat IV € 14,-
Kat V € 12,-
Kat VI € 9,-



Für Erwachsene

Jahreszusatzkarte (Erwachsenenkarten nicht inkl.) € 9,-